Pfarrerin Sabine Focken

Vorstandsvorsitzende

Seit Anfang 2018 gehört die Vorstandsarbeit im Hospizdienst Kocher/Jagst zu meinem pfarramtlichen Dienstauftrag.

In den Jahren davor habe ich schon mit Bettina Jörger Veranstaltungen zum Thema Tod/Sterben/Leben nach dem Tod konzipiert und durchgeführt. Hospizarbeit ist mir deshalb so wichtig, weil ich allen Sterbenden eine maximal gute Begleitung wünsche und wir einander im Netzwerk besser helfen können als einsam allein. Außerdem erlebe ich es als unglaublichen Lebensgewinn, das Thema Tod und Sterben näher im Leben dabei zu haben.

Nils Neudenberger

Vorstandsvorsitzender (ab September)

Im Rahmen meines Dienstauftrages werde ich die Vertretung der Seelsorgeeinheit im Ökum. Hospizdienst Kocher/Jagst übernehmen.

Dem Menschen im Sterben zur Seite stehen, Geborgenheit ermöglichen und unsere Hoffnung auf die bleibende Gemeinschaft mit Gott zu teilen ist gelebte Nächstenliebe in Wort und Tat.

Erwin Landwehr

Vorstand

Warum ist die Ambulante Hospizarbeit so wichtig?

Weil wir Menschen Lebensqualität bis zum Lebensende brauchen. Weil sich in der ambulanten Hospizversorgung Menschen für Menschen ehrenamtlich engagieren. Weil hier Menschen alles tun, damit die Menschen nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können. So wie es die Gründerin der Hospizbewegung Cicely Saunders formuliert hat.

Ich finde, dies lohnt sich immer zu unterstützen. Jeder an seinem Platz mit seiner Aufgabe.

Stefan Schneider

Vorstand

Ich bin seit rund 15 Jahren im Vorstand des Hospizdienstes.

Die verbandliche Caritas war bereits ganz am Anfang bei der Gründung des Hospizdienstes Kocher-Jagst  Anfang der 90er aktiv dabei u.a. auch bei der Erstellung der Satzung.

Unser ambulanter Hospizdienst ermöglicht ein begleitetes Sterben in Würde und Menschenfreundlichkeit, die Grundlage ist das christliche Menschenbild.

Detlef Dupke

Vorstand

Seit Februar 2018 bin ich ehrenamtliches Mitglied im Vorstand des ambulanten Hospizdienstes Kocher/Jagst.

Ich bin Volljurist und lebe mit meiner Frau auf Schloss Stetten und bin seit einigen Jahren Mitglied des Kirchengemeinderates Kocherstetten und in der hiesigen Synode.

Der ambulante Hospizdienst ist für mich ein Teil der Menschenwürde und der christlichen Gesinnung. An einer derartigen Institution im Rahmen meiner Möglichkeiten Mitzuwirken ist mir ein dringendes Bedürfnis.

Jede Spende unterstützt!

Die Hilfe des Hospizdienstes können alle Menschen in Anspruch nehmen, unabhängig vom Alter, der Art der Erkrankung, der Religion oder der Nationalität. Der Dienst ist kostenfrei. Er wird durch die Träger und durch Spenden finanziert. Auch Ihre kleinste Unterstützung kann bereits Großes bewirken. Wir danken bereits vorab für Ihre Hilfe.